Restaurierung des Bergfalke II

Wir sind eine Gruppe junger, begeisterter SegelfliegerInnen aus Benediktbeuern und haben uns zum Ziel gesetzt unser Schulungsflugzeug von Grund auf zu überholen.
Jedes Jahr im Frühling findet am Flugplatz der Segelfluggruppe Benediktbeuern eine Überprüfung der Flugtauglichkeit aller Flugzeuge des Vereins statt. Dieses Jahr war im Voraus klar, dass einer unserer Doppelsitzer, der Bergfalke II, auf Grund altersbedingter Mängel keine Genehmigung für die kommende Saison erhalten wird. Aus diesem Grund haben sich die jungen Segelflieger des Vereins zusammengeschlossen. Wir wollen diesen Flieger in eigener Verantwortung komplett erneuern, um 2015 wieder sicher starten zu können. Unsere Hauptmotivation ist, dass dieses Flugzeug immer eine tragende Rolle in der Ausbildung neuer Piloten gespielt hat und auch zukünftig spielen soll. Nahezu jeder aktive Pilot schulte auf dem "II-er" (Vereinsname) und weiß diesen für die Gutmütigkeit in allen Fluglagen und seine Überlegenheit im Thermiksteigflug sehr zu schätzen. Auch lange nach Erwerb des Flugscheins zieht es den Ein oder Anderen wieder auf dieses Flugzeug. Diese Möglichkeit wollen wir erhalten.

BF II Benewand
Bergfalke II vor der Benediktenwand.

Es mag nicht das modernste, schnellste oder bequemste Flugzeug sein, doch es prägt die Geschichte und das Fortbestehen des Vereins nachhaltig. Daher steht nicht nur die Jugend, sondern der gesamte Verein fest hinter diesem Projekt.
1951 wurde in Dachau die Firma Scheibe Flugzeugbau gegründet. Unter dem Konstrukteur Egon Scheibe wurde bis in die 70er Jahre die Reihe der Bergfalken produziert. Mitte der 1950er begann die Produktion des Bergfalken II. Unser Model wurde 1963 gefertigt und ist somit nun über 50 Jahre alt. Seit 1979 ist es im Besitz des Vereins.
Der BF II ist ein doppelsitziger Mitteldecker und, wie in dieser Zeit für Segelflugzeuge üblich, in Gemischtbauweise gefertigt. Der Rumpf besteht aus einem geschweißten Stahlrohrgerüst, das mit Stoff bespannt ist. Die Tragflächen und das Leitwerk hingegen sind in Holzbauweise ausgeführt und ebenfalls mit Stoff bespannt bzw. an den Rudern mit Sperrholz beplankt.

BF II Pruefung
Erfolgreiche Flugprüfung auf dem BF II

Der Bergfalke II mit dem historisch wertvollen Kennzeichen D-1929 (ehem. Kennzeichen der berühmten Dornier Do-X) wurde stets zur Schulung eingesetzt. Auf ihm schlossen bisher über 40 Flugschüler ihre Segelflugausbildung erfolgreich ab.